Nachweisbarkeit von THC

Nachweisbarkeit von THC

Die Legalisierung von Cannabis (wird meist in Form von Haschisch aufgenommen) ist seit vielen Jahren ein Thema. Laut den aktuellen Entwicklungen soll Cannabis (Hanfpflanze) ab 2024 auch in Deutschland legalisiert werden. Damit wird auch der Wirkstoff THC erlaubt sein. Aktuell ist der Besitz dieser Substanz noch strafbar, jedoch wird sich die Gesetzeslage in diesem Zusammenhang baldig ändern. Um etwas mehr über Tetrahydrocannabinol (THC) aufzuklären, möchten wir auf die Nachweisbarkeit eingehen. Mehr erfährst du im folgenden Artikel.

Was ist THC?

THC, oder Tetrahydrocannabinol, ist die wichtigste psychoaktive Verbindung in der Hanfpflanze. Sie ist für die berauschende Wirkung der Pflanze verantwortlich. THC interagiert mit dem Endocannabinoid-System, einem Netzwerk von Rezeptoren, das im ganzen Körper zu finden ist und zur Regulierung einer Vielzahl von Funktionen beiträgt, darunter Schmerz, Appetit und Gedächtnis. Wenn THC an diese Rezeptoren bindet, löst es eine Reihe von chemischen Reaktionen aus, die zu dem mit dem Cannabiskonsum verbundenen "Rausch" führen. THC ist nur eine von über 100 Verbindungen, die in Cannabis vorkommen, und es wird angenommen, dass es bei vielen therapeutischen Wirkungen der Pflanze eine Rolle spielt. Die Forschung dazu ist noch nicht abgeschlossen, und die Wissenschaftler arbeiten daran, sein volles Potenzial zu verstehen.

THC – Wie wird es im Körper abgebaut?

THC wird im Körper durch einen Prozess namens Metabolismus abgebaut. Das bedeutet, dass die Substanz in andere Chemikalien umgewandelt wird, die der Körper verwenden oder ausscheiden kann. Einige dieser Chemikalien sind psychoaktiv, d. h. sie können den Verstand und die Gefühle beeinflussen. Andere Chemikalien sind nicht psychoaktiv. Fakt ist: Die Substanz kann nach der Aufnahme noch nachgewiesen werden, und zwar mehrere Stunden später. Während der Körper das Produkt aus dem Körper ausleitet, entstehen Abbauprodukte von THC.

THC und seine Abbauprodukte sind meist weniger bekannt, weshalb wir kurz darauf eingehen werden. Der Cannabiswirkstoff kann mehrere Stunden nach der Aufnahme noch durch Blut, Urin oder Speichel identifiziert werden. Durch den Abbau des Wirkstoffs entsteht THC-COOH (auch THC-Carbonsäure genannt), welches sogar mehrere Tage noch nachweisbar ist. Bei regelmäßigem Genuss können sich die Nachweisbarkeitszeiten sogar auf Wochen ausdehnen. 

Wie lange ist der THC nachweisbar?

Der Stoff ist der wichtigste psychoaktive Bestandteil von Marihuana. Es ist nach der Einnahme eine gewisse Zeit lang im Körper nachweisbar. Die Dauer hängt von mehreren Faktoren ab, unter anderem davon, wie viel des Stoffes aufgenommen wurde, wie oft Marihuana aufgenommen wird und wie der Stoffwechsel der Person ist. Im Allgemeinen kann die Substanz bis zu 30 Tage nach dem letzten Genuss im Urin nachgewiesen werden. Bei starken Einnahmen kann THC jedoch bis zu 90 Tage lang belegbar sein, wenn eine Haaranalyse vorgenommen wird. In Bluttests kann die Substanz bis zu 24 Stunden nach dem letzten Genuss identifiziert werden. Der Nachweis durch andere Methoden, wie Speichel- oder Schweißtests, ist nicht so genau und zuverlässig.

Wie lange der Stoff im Körper einer Person erkennbar ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab, unter anderem von der Häufigkeit des Konsums, der Art der Verabreichung und dem Stoffwechsel der Person. Bei gelegentlichen Einnahmen kann die Substanz nur einige Tage im Körper erkennbar sein. Bei regelmäßigen Konsumenten können THC-Spuren jedoch noch Wochen oder sogar Monate nach dem letzten Genuss des Rauschgiftes vorhanden sein.

Auch die Art der Verabreichung hat Einfluss darauf, wie lange es im Körper verbleibt. So führt z.B. das Rauchen (Joint) oder Verdampfen von Cannabis zu einer schnelleren Aufnahme und kürzeren Nachweiszeit als der Verzehr von mit Hanfpflanzen angereicherten Lebensmitteln. Schließlich wird die Substanz von jedem Menschen unterschiedlich schnell verstoffwechselt, was wiederum Einfluss darauf hat, wie lange es im Körper verbleibt. Bei Personen mit einem schnelleren Stoffwechsel kann die Substanz nur für kurze Zeit erkennbar sein, während bei Personen mit einem langsameren Stoffwechsel Spuren noch lange nach dem Absetzen der Droge vorhanden sein können.

THC Nachweisbarkeit: Wie kann man die Substanz im Körper nachweisen

Der Konsum von Cannabis oder anderen Drogen, die den Hauptwirkstoff besitzen, sorgt dafür, dass dieser im Körper nachweislich ist. Wie wird aber beispielsweise bei einer Verkehrskontrolle dieser Nachweis erbracht? Grundlegend ist ein Nachweis auf diese Weise möglich:

  • Bluttest
  • Urintest
  • Haaranalyse

Um zu verdeutlichen, warum es unterschiedliche Tests gibt, möchten wir kurz auf die Dauer eingehen. Im Blut ist die Substanz beispielsweise bis zu drei Tage nach dem letzten Konsum erkennbar. Die Abbau Produkte des THC sind sogar drei Wochen noch zu erkennen. Im Urin kann es 24 bis 36 Stunden nachgeforscht werden. Die Haaranaylse ist die Methode, die den Stoff und seine Abbau Produkte am längsten nachweisen kann. Mit Haartests lässt sich Drogenkonsum beispielsweise bis zu 90 Tage lang nachweisen. Hinweis: Die Dauer wird durch die Art des Konsums und Häufigkeit bestimmt.

Nachweisbarkeit von THC im Blut

THC ist nach der Einnahme eine gewisse Zeit lang im Blut erkennbar. Diese Zeitspanne hängt von mehreren Faktoren ab, unter anderem davon, wie viel THC aufgenommen wurde, wie oft Marihuana konsumiert wird und wie der Stoffwechsel der Person ist. Im Allgemeinen kann THC bis zu 30 Tage nach dem Genuss in dieser Körperflüssigkeit nachgeforscht werden. Bei starken Konsumenten kann die Rauschsubstanz jedoch bis zu 90 Tage lang erkennbar sein. In Bluttests kann THC bis zu 24 Stunden nach dem letzten Konsum erkannt werden.

Wie lange ist THC im Urin nachweisbar?

THC in dieser Körperflüssigkeit nachzuweisen, ist eine gewisse Zeit möglich. Diese Zeitspanne hängt von mehreren Faktoren ab, unter anderem davon, wie viel konsumiert wurde, wie oft Marihuana konsumiert wird und wie der Stoffwechsel der Person ist. Im Allgemeinen kann die Rauschsubstanz bis zu 30 Tage nach dem Genuss im Urin erkannt werden. Bei starkem gebrauch kann THC Wochen nach dem letzten Genuss noch identifiziert werden.

Wie lange ist THC im Haar nachweisbar?

THC ist nach dem Konsum eine bestimmte Zeit lang im Haar nachweisbar. Im Allgemeinen kann THC bis zu 90 Tage nach dem letzten Gebrauch im Haar nachweisbar sein. Bei starken Einnahmen kann THC jedoch bis zu 180 Tage lang erkennbar sein.

Die Abbau Produkte des Stoffes werden in der Haarmatrix eingebaut und sind somit recht lange ersichtlich. Ein Haar wächst im Durchschnitt einen Zentimeter pro Monat. In einem 12 Zentimeter langen Haar ließen sich also die Aufnahme der Droge noch feststellen, welche bereits vor einem Jahr stattgefunden hat. Jedoch muss man festhalten, dass diese Test sehr fehlerbehaftet ist

Wie Sie die Menge in Ihrem Körper reduzieren können

Es gibt ein paar Dinge, die du tun kannst, um die THC-Menge in deinem Körper zu reduzieren. Erstens: Trinke viel Wasser. Die Rauschsubstanz wird im Fettgewebe gespeichert, und das Trinken von Wasser hilft, es aus dem Körper zu spülen. Zweitens, treiben Sie regelmäßig Sport. Bewegung hilft dabei, Körperfett zu verbrennen, in dem THC gespeichert ist. Schließlich solltest du dich gesund ernähren. Eine gesunde Ernährung fördert einen gesunden Stoffwechsel, der dazu beiträgt, die Substanz schneller abzubauen. Wenn du diese einfachen Tipps befolgst, können Sie dazu beitragen, die THC-Menge in deinem Körper zu verringern und zu einem gesünderen Leben zu führen.

Ist es möglich, den Stoff vollständig aus dem Körper zu entfernen?

Es ist zwar möglich, die Substanz aus dem Körper zu entfernen, aber es ist nicht immer möglich, es vollständig auszuscheiden, vor allem nicht bei regelmäßigem Konsum. THC ist die wichtigste psychoaktive Verbindung in Marihuana und kann noch Wochen oder sogar Monate nach dem letzten Konsum in Ihrem Körper verbleiben. Wie lange es dauert, die Substanz aus dem Körper zu spülen, hängt von verschiedenen Faktoren ab, z. B. davon, wie viel und wie oft du rauchst, von deinem Körperfettanteil und von deinem Stoffwechsel. Es gibt jedoch einige Dinge, die du tun kannst, um diesen Prozess zu beschleunigen, wie z. B. regelmäßiger Sport und viel Trinken. Wenn du dir Sorgen über Drogentests machst, gibt es auch eine Reihe von Entgiftungsprodukten auf dem Markt, die behaupten, alle Spuren von THC aus deinem Körper zu entfernen. Es gibt zwar keine Garantie, dass diese Produkte funktionieren, aber sie können einen Versuch wert sein, wenn du deinen Körper von Marihuana befreien willst.

Fazit

Tetrahydrocannabinol (THC) ist die wichtigste bewusstseinsverändernde Verbindung in Cannabis, die dem Anwender das Gefühl gibt, "high" zu sein Es ist im Körper unterschiedlich lange nachweisbar, was von zahlreichen individuellen Faktoren abhängt, z. B. davon, wie oft man raucht, vom Stoffwechsel und vom Körperfettanteil. Die gebräuchlichste Methode zum Nachweis sind Urintests, mit denen THC 3 bis 30 Tage nach dem letzten Gebrauch erkannt werden kann. Wenn du dir Sorgen machst, dass Spuren in einem Drogentest auftauchen könnten, gibt es verschiedene Möglichkeiten, deinen Körper vor dem Test von der Rauschsubstanz zu befreien. Obwohl die Erfolgsquoten schwanken, ist es möglich, alle Spuren von THC vollständig aus deinem Körper zu entfernen.

Made in Germany
Liebevoll handverpackt
Natürlich Medusa